Alles, was Sie über Spyware wissen müssen VPNÜbersicht

Spyware ist eine der ältesten Arten von Malware und weiterhin eine der gefährlichsten. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Spyware um eine bestimmte Art von Software, die Sie ausspioniert, wenn Sie Ihren Computer verwenden. Es ist wichtig, die möglichen Anzeichen von Spyware zu kennen, damit Sie das Problem erkennen und Maßnahmen ergreifen können. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, was Spyware ist, was sie tut und wie Sie Ihre Geräte davor schützen können.


Was ist Spyware??

Spyware LaptopSpyware ist eine Art bösartiger Software, die Ihre Geräte infiziert, Ihre Online-Aktivitäten verfolgt und Ihre persönlichen Daten ohne Ihr Wissen oder Ihre Zustimmung sammelt. Diese Informationen werden auf vielfältige Weise erfasst, z. B. durch Erfassen von Tastenanschlägen, E-Mail-Adressen, Webformulardaten und Kreditkartennummern. Häufige Anzeichen sind eine schlechte Systemleistung, Anwendungen, die häufig einfrieren, Probleme beim Booten des Computers und Schwierigkeiten beim Herstellen einer Verbindung zum Internet.

Es gibt verschiedene Arten von Spyware, z.

Passwort-Stealer

Diese Art von Spyware sammelt Passwörter von infizierten Geräten. Dazu gehören in Webbrowsern gespeicherte Passwörter und Anmeldeinformationen für Ihren PC.

Banking-Trojaner

Spyware, die Anmeldeinformationen von Banken und anderen Finanzinstituten wie Brokern oder digitalen Geldbörsen aufzeichnet. Trojaner lokalisieren Sicherheitslücken in Browsern und manipulieren Webseiten und Transaktionen, ohne dass der Benutzer oder die Institution davon Kenntnis hat.

Infostealer

Eine Art Spyware, die infizierte Geräte nach Informationen wie Benutzernamen, Kennwörtern, Browserverlauf, Protokolldateien, Dokumenten oder Mediendateien durchsucht. Die Software überträgt die Informationen dann an einen anderen Server oder speichert sie auf Ihrem PC, wo Hacker darauf zugreifen können.

Keylogger

Diese Art von Spyware wird manchmal als Systemmonitore bezeichnet und zeichnet Ihre Computeraktivität auf. Es kann Ihre Tastenanschläge, die von Ihnen besuchten Websites, den Suchverlauf und die E-Mail-Korrespondenz verfolgen. Oft werden auch Screenshots Ihrer Aktivitäten erstellt. Einige Arten von Keyloggern können auch Informationen von anderen angeschlossenen Geräten wie Druckern erfassen.

Wie häufig ist Spyware??

Spyware ist eine äußerst häufige Art von Cyberangriffen, obwohl sie in den letzten Jahren etwas zurückgegangen ist, da Ransomware und Cryptomining weiter verbreitet sind.

Jeder zehnte amerikanische Verbraucher hat einen Cyberangriff auf seinen Heimcomputer erlebt, obwohl Spyware mittlerweile unter Ransomware, Cryptomining und anderen gängigen Formen von Malware liegt.

Was sind die Risiken??

Mit Spyware sind zwei Hauptrisiken verbunden. Das größte Problem ist, dass Spyware persönliche Informationen stiehlt und Sie einem Risiko für Identitätsdiebstahl aussetzen kann. Es kann auf Ihren Browserverlauf, E-Mail-Konten und Anmeldungen für Online-Banking- und Einkaufskonten sowie auf Social-Media-Konten zugreifen. Dies sind mehr als genug Informationen, um Ihre Identität zu stehlen. Wenn die Spyware Ihre Bank- oder Kreditkarteninformationen erhält, kann sie diese Informationen verwenden, um in Ihrem Namen einzukaufen oder Ihre Daten an andere Parteien zu verkaufen.

Darüber hinaus kann Spyware Ihren Computer und andere Geräte erheblich beschädigen. Dies kann den Arbeitsspeicher Ihres Computers belasten und dazu führen, dass er langsam läuft, einfriert, abstürzt oder sogar überhitzt. Spyware kann auch Suchmaschinenergebnisse ändern, Ihre Homepage und Einstellungen ändern oder schädliche Websites an Ihren Browser senden.

Wie infiziert Spyware Ihren Computer??

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Spyware Ihr Gerät infizieren kann. Hier sind einige der häufigsten:

Drive-by-Downloads

Bei einem Drive-by-Download lädt eine Website oder ein Popup-Fenster automatisch Spyware auf Ihr Gerät herunter. Möglicherweise erhalten Sie eine Warnung mit dem Namen der Software und der Bitte um Erlaubnis zur Installation. In vielen Fällen wird jedoch überhaupt keine Warnung angezeigt.

Software-Downloads

Einige Internet-Software-Downloads, insbesondere Filesharing-Anwendungen, können auch Spyware auf Ihren Geräten installieren. Dies ist am häufigsten bei kostenlosen Softwareversionen der Fall, die Sie normalerweise kaufen müssen.

Gefälschte Anti-Spyware-Programme

In einigen Fällen wird Spyware als Anti-Spyware-Programm getarnt. Diese Programme überzeugen Sie davon, dass sie Spyware erkennen und von Ihrem Computer entfernen. Nachdem Sie sie ausgeführt haben, erhalten Sie eine Meldung, dass Ihr Computer sauber ist, obwohl tatsächlich Spyware darauf installiert ist. Wenn Sie versuchen, das Programm zu entfernen, verbleibt die Spyware auf Ihrem Computer.

Links oder Anhänge

Spyware kann wie die meisten anderen Arten von Malware über einen Link oder einen E-Mail-Anhang gesendet werden. Klicken Sie niemals auf einen unbekannten Link oder Anhang oder öffnen Sie keine E-Mail von einem unbekannten Absender. Dies könnte dazu führen, dass Spyware heruntergeladen und auf Ihrem Computer installiert wird. Durch Klicken auf schädliche Links kann Ihr Gerät auch mit einem Wurm infiziert werden. Diese Würmer werden verwendet, um schädliche Software über das Netzwerk zu verbreiten, an das Ihr Gerät angeschlossen ist.

Spyware für mobile Geräte

Einige Arten von Spyware zielen auf mobile Geräte ab. Diese Art von Spyware infiziert iPhone- und Android-Geräte, wenn Sie eine App mit einem Schadcode installieren. Einige dieser Apps sind legitim, wurden jedoch so geändert, dass sie Malcode enthalten, andere sind böswillig und einige haben gefälschte Download-Links.

Was kann ich tun, wenn ich Spyware auf meinem Gerät erkenne??

Spyware kann sehr schwer zu erkennen sein. Einige Warnzeichen sind: eine übermäßige Anzahl von Popups, Ihr Browser leitet Sie spontan weiter und die Startseite Ihres Browsers ändert sich. Ein weiteres häufiges Zeichen ist, dass Ihr Computer extrem langsam startet, Programme öffnet oder Dateien speichert.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass sich auf Ihrem Gerät Spyware befindet, müssen Sie diese sofort entfernen. Sie müssen ein leistungsstarkes Cybersicherheitsprogramm erwerben, das über erweiterte Funktionen zum Entfernen von Spyware verfügt. Diese Art von Programm entfernt Spyware von Ihrem Gerät und repariert alle geänderten Dateien oder Einstellungen.

Wenden Sie sich nach dem Entfernen der Spyware an Ihre Bank, Ihr Kreditkartenunternehmen und andere Finanzinstitute, um sie zu warnen, dass Ihr Konto möglicherweise gefährdet ist. In diesen Fällen müssen Sie möglicherweise ein neues Bankkonto oder eine neue Kreditkartennummer anfordern. In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise auch die Strafverfolgungsbehörden kontaktieren.

Wie kann ich Spyware verhindern??

Wenn Sie ein Gerät haben, das eine Verbindung zum Internet herstellt, besteht immer das Risiko von Spyware und anderen Arten von Malware. Sie können jedoch eine Reihe von Schritten unternehmen, um das Risiko einer Spyware-Infektion Ihres Geräts zu verringern. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Geräte vor Spyware schützen können:

Verwenden Sie ein Anti-Spyware-Programm

Es gibt viele Anti-Spyware-Programme auf dem Markt, die Ihren Computer scannen und Spyware erkennen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie ein Anti-Spyware-Programm von einem seriösen Internet-Sicherheitsanbieter erwerben. Manchmal wird Spyware als Anti-Spyware-Tool getarnt. Daher ist es wichtig, einen zuverlässigen Anbieter zu verwenden. Aktualisieren Sie das Programm nach dem Kauf regelmäßig, um maximale Effektivität zu erzielen.

Passen Sie die Sicherheit Ihres Browsers an

In vielen Browsern können Sie Ihre Sicherheitsoptionen auf einer Skala von niedrig bis hoch anpassen. Finden Sie heraus, welche Optionen für Ihren bestimmten Browser verfügbar sind. Einige Browser können sogar als Firewall gegen die Installation von Cookies und unerwünschte Vorgänge fungieren.

Traue Pop-Ups nicht

Anzeigen und Angebote, die in Popup-Fenstern angezeigt werden, enthalten häufig Viren oder Spyware. Einige dieser Popups behaupten, Ihr Computer habe einen Virus oder eine Erweiterung, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Klicken Sie nicht auf “Zustimmen” oder “OK”, um das Popup zu schließen, sondern klicken Sie stattdessen immer auf das rote “X”.

Üben Sie die Internetsicherheit

Wie bei anderen Arten von Malware wird Spyware häufig in einem Link oder Anhang bereitgestellt. Seien Sie vorsichtig bei E-Mails von unbekannten Absendern und klicken Sie niemals auf Links oder Anhänge, wenn Sie nicht wissen, um welche es sich handelt.

Abschließende Gedanken

Die Inzidenz von Spyware ist rückläufig, stellt jedoch weiterhin eine erhebliche Bedrohung für Unternehmen dar. Spyware ist besonders gefährlich, da sie Ihre vertraulichen Informationen abrufen kann. Diese Daten können dann verwendet werden, um Ihre Identität zu stehlen oder teure Gebühren für Ihre Konten zu erheben.

Wenn Sie ein Gerät verwenden, das eine Verbindung zum Internet herstellt, besteht immer das Risiko von Malware. Wenn Sie jedoch die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, können Sie sich und Ihre Geräte vor Spyware schützen.

Kim Martin
Kim Martin Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me