Was weiß WhatsApp über mich? | VPNÜbersicht

WhatsApp wurde mit der Idee entwickelt, eine private, sichere Plattform für Messaging bereitzustellen. Benutzer können sich gegenseitig mit Optionen und Vorteilen benachrichtigen, die über das hinausgehen, was bloße Textnachrichten bieten können. Die meisten WhatsApp-Benutzer schätzen die Privatsphäre ihrer Nachrichten. Sie schätzen das Vertrauen, dass nur die beabsichtigten Empfänger den Inhalt ihrer Gespräche kennen. Es könnte Sie überraschen, dass WhatsApp viele Informationen über seine Benutzer sammelt.


WhatsApps Verbindung zu Facebook

WhatsApp-LogoWhatsApp wurde unter Berücksichtigung der Privatsphäre entwickelt und hat seinen Nutzern viele Jahre lang gute Dienste geleistet. In den letzten Jahren wurde WhatsApp jedoch an Facebook verkauft. Viele Menschen haben wachsende Besorgnis darüber geäußert, wie Facebook Informationen sammelt und verwendet. Dies betrifft alle seine Dienste, einschließlich WhatsApp.

In einem 2014 veröffentlichten Interview sagte WhatsApp-Gründer Jan Koum: “” Und wir müssen nicht viel über unsere Benutzer wissen. Um Werbung gut ausrichten zu können, müssen Unternehmen wissen, wo Sie sich befinden, was Sie möglicherweise tun, mit wem Sie möglicherweise zusammen sind, was Sie mögen oder nicht mögen. Das ist eine verrückte Datenmenge. “

Unter dieser Philosophie wuchs WhatsApp rasant. Dies zog die Aufmerksamkeit der größten Social-Media-Plattform der Welt auf sich. Die Gründer von WhatsApp sahen in ihrer App ein Tool, mit dem Freunde kommunizieren können. Facebook sah die Möglichkeit für eine Goldmine von Werbeinformationen.

Im Jahr 2014 erwarb Facebook WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar. Während Facebook jedes Quartal Milliarden von Dollar Umsatz einbringt, war dies immer noch ein erheblicher Kapitalaufwand, um einen Konkurrenten aufzukaufen. Die von WhatsApp gewonnenen Daten machen selbst diesen extravaganten Preis zu einer lohnenden Investition.

Von WhatsApp gesammelte Basisdaten

WhatsApp muss einige grundlegende Informationen sammeln, um Ihnen einen Service bieten zu können. Dies ist üblich und wird erwartet. WhatsApp hat Ihre Telefonnummer, da Sie sich beim Dienst anmelden und eine Verbindung zu anderen herstellen. Die App sammelt auch Informationen darüber, wer Ihr Mobilfunkanbieter ist. Diese Informationen können beim Senden und Empfangen von Informationen an Ihr Gerät wichtig sein. WhatsApp sammelt auch Informationen über den von Ihnen verwendeten Telefontyp und das Betriebssystem, auf dem es sich befindet. Die App sammelt andere relevante Informationen über Ihre Verbindung und Signalstärke. All dies könnte verständlich sein, wenn es auf verantwortungsvolle Weise gesammelt und verwendet wird.

Ungewöhnliche Informationen von WhatsApp gesammelt

Oben konnten Sie die allgemeinen Informationen lesen, die WhatsApp über Sie sammelt. Hier finden Sie eine Liste einiger zusätzlicher Dinge, die die App verfolgt.

Gewohnheiten und Vorlieben

WhatsApp sammelt Informationen darüber, wann und wie oft Sie die App verwenden. Darüber hinaus zeichnet das Unternehmen auf, wie lange Sie mit einem bestimmten Benutzer verbunden sind und wie Sie mit ihm interagieren. Dies scheint ein wenig aufdringlich. Dies bedeutet, dass das Unternehmen nachverfolgt, ob Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Bild oder einen Text senden und ob Sie Freunde bevorzugen, die Bilder anstelle von Texten senden. Natürlich muss die App wissen, wann Sie das Gerät verwenden, aber das Aufzeichnen der Nutzung kann sich für viele Benutzer wie eine Verletzung der Privatsphäre anfühlen.

Standort

WhatsApp verfolgt auch Ihren Standort. Der Standort wird ermittelt, indem analysiert wird, über welche Mobilfunkmasten Ihr Telefon eine Verbindung herstellt. WhatsApp verfolgt Sie auch über nahe gelegene Wi-Fi-Zugangspunkte und Bluetooth-Signale. Durch Anpassen Ihrer Datenschutzeinstellungen wird Ihr Standort nur vor Kontakten geheim gehalten. Mit diesen anderen Mitteln kann die App Ihren Standort weiterhin lokalisieren. Dies ist keine paranoide Verschwörungstheorie. Dies ist in der WhatsApp-Datenschutzrichtlinie klar festgelegt.

Kontakte

WhatsApp sammelt auch Kontaktinformationen für Ihre Freunde und Kontakte über die App. Während Sie wählen können, ob Sie nacheinander Kontakte hinzufügen möchten, entscheiden sich die meisten Benutzer dafür, WhatsApp zu erlauben, ihre gesamte Kontaktliste auf Knopfdruck hinzuzufügen. Selbst wenn Sie WhatsApp nicht verwenden, tut dies wahrscheinlich einer Ihrer Freunde. WhatsApp kann Ihre Kontaktinformationen über die Kontaktliste abrufen. Auch wenn Sie die App noch nie verwendet haben, verfügt die App möglicherweise bereits über Ihre Informationen. Dazu gehören Ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse und andere Kontaktinformationen über eine der Kontaktlisten Ihrer Freunde.

Was WhatsApp mit diesen Informationen macht

Wenn WhatsApp die gesammelten Informationen verwendet, um die Benutzererfahrung zu verbessern, sind Sie möglicherweise nicht so besorgt über die Verletzung der Privatsphäre. Dies ist jedoch nicht der Fall. Während Facebook seine Einnahmen nicht nach Produkten aufschlüsselt, schätzt Forbes, dass WhatsApp bis 2020 5 Milliarden US-Dollar pro Jahr erwirtschaften wird. Derzeit enthält WhatsApp keine Werbung in der App. Facebook verwendet die in der App generierten Informationen, um seine Anzeigenausrichtungsprofile zu verbessern. Mit anderen Worten, Facebook verwendet die in der App über Sie erfassten Informationen, um bessere Anzeigen in seinen anderen Produkten zu verkaufen.

Facebook nimmt Informationen über Ihre WhatsApp-Kontakte entgegen und vergleicht sie mit Kontaktinformationen in anderen Facebook-Produkten. Auf diese Weise kann das Unternehmen viel darüber erfahren, wer Ihre Kontakte sind. Wenn das Unternehmen feststellt, dass Ihr WhatsApp-Kontakt noch nicht auf Instagram ist (eine andere App von Facebook), werden möglicherweise Anzeigen online oder in einem der anderen Dienste von Facebook geschaltet.

Der Standortverlauf kann eine der wertvollsten Informationsquellen über Ihr Leben sein. Durch die Verfolgung Ihres Standorts kann WhatsApp eine Fülle von Informationen über Sie ermitteln. Dazu gehört, wo Sie wohnen, wo Sie arbeiten, wo Sie gerne einkaufen und vieles mehr. Wenn Sie Ihre Kinder regelmäßig in die Schule bringen, weiß WhatsApp dies. Anschließend werden diese Daten analysiert, um festzustellen, ob Sie Kinder haben und wie ungefähr sie ungefähr alt sind.

Wenn Sie regelmäßig einen plastischen Chirurgen aufsuchen, kann WhatsApp diese Informationen an Werbetreibende weitergeben. Sie können dann das Ziel von Anzeigen für Schönheitsoperationen oder Kosmetika sein. Besuchen Sie einen Reproduktionsspezialisten und Werbetreibende zahlen gutes Geld für die Daten. Sie wissen dann, dass Sie möglicherweise Arzneimittel für erektile Dysfunktion, Verhütungsmittel oder Schwangerschaftstests benötigen. Auch wenn WhatsApp nicht direkt für Sie wirbt, machen Ihre Daten Werbung in anderen Diensten wertvoller.

Sie müssen nicht paranoid sein, um Ihre Privatsphäre zu schützen

Es ist nicht ungesund, sich online um Ihre Privatsphäre zu sorgen. Angesichts der Datenmenge, die WhatsApp und andere Unternehmen über Sie sammeln, ist es schwierig, keine ernsthaften Bedenken zu haben. Die über Sie gesammelten Daten verraten viel darüber, wer Sie sind. Die Sorge darüber, wie Ihre Daten verwendet und gesammelt werden, ist berechtigt. Es ist möglich, angemessene Vorkehrungen zu treffen, um Ihre Privatsphäre zu schützen, ohne paranoid zu werden.

Es gibt einfache Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Privatsphäre zu schützen. Eine einfache Methode besteht darin, den Zugriff von WhatsApp auf Ihre Daten einzuschränken. Wenn Sie sich einige Minuten Zeit nehmen, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu aktualisieren, können Sie Ihre Informationen sicherer machen. WhatsApp bietet verschiedene Tools, mit denen Sie Ihre Privatsphäre während der Nutzung des Dienstes schützen können. Warum nicht nutzen??

Ein weiterer einfacher Schritt ist die Verwendung eines VPN (Virtual Private Network). Diese Lösung schafft eine Barriere zwischen Ihnen und den Informationsdiensten, die Sie online nutzen. Durch die Verbindung zu einem Remote-Server können Sie Ihre Online-Aktivitäten anonym halten. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um zu erfahren, wie ein VPN zum Schutz Ihrer Privatsphäre beitragen und zusätzliche Vorteile bieten kann, z. B. die Vermeidung geografischer Einschränkungen beim Online-Streaming von Inhalten.

Kim Martin Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map