So schützen Sie Ihre Privatsphäre auf Android-Geräten VPNÜbersicht

Android-HandyDas Android-Betriebssystem ist heute das dominanteste auf dem Markt. Android besitzt 87 Prozent des Smartphone-Marktes. Darüber hinaus verwenden 66 Prozent der Tablets Android. In den USA bedeutet dies, dass täglich über 107 Millionen Menschen ein Android-Handy in der Tasche haben. Während die meisten von uns den Komfort und den Service ihrer Android-Telefone schätzen, sind sich viele der Risiken für ihre Privatsphäre bei der Verwendung dieser Geräte möglicherweise nicht bewusst. Durch einige Anpassungen an Ihrem Android-Gerät können Sie sicherstellen, dass Ihre Privatsphäre besser geschützt ist.


Warum sich Sorgen um den Android-Datenschutz machen??

Da Android das größte Betriebssystem für Smartphones ist und Google ein so anerkannter Name ist, gibt es möglicherweise keine Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes bei der Verwendung ihrer Produkte. Leider zeigt eine einfache Lektüre der Datenschutzrichtlinien von Android, dass Datenschutzfachleute viel zu befürchten haben.

In den Datenschutzbestimmungen von Google wird angegeben, dass Ihr Android-Gerät Informationen wie den Inhalt von E-Mails, Fotos und Videos sammelt. Sie verfolgen auch, wie Sie Apps und Browser auf dem Gerät verwenden. Darüber hinaus sammelt Google Informationen zu Suchbegriffen, wie Sie mit Anzeigen interagieren, wen Sie anrufen und wie lange Sie mit ihnen sprechen. Android überwacht Ihren Standort über GPS, die Sensoren in Ihrem Gerät und in der Nähe befindliches WLAN, Mobilfunkmasten und Bluetooth-Geräte.

Alle diese Informationen werden gesammelt, um ihre Dienste zu verbessern. Google möchte insbesondere die Ausrichtung auf Werbetreibende verbessern. Google kann mehr verlangen, wenn Anzeigen auf ganz bestimmte Personengruppen ausgerichtet werden können. Der Großteil der Google-Gewinne von Android stammt aus Werbung, die auf Informationen basiert, die von Ihrem Gerät über Sie gesammelt wurden.

Anzeigeneinstellungen

Die Übernahme der Anzeigeneinstellungen auf Ihrem Android-Gerät ist einer der besten Schritte, um Ihre persönlichen Daten zu schützen.

Datenschutzeinstellungen Android

Gehen Sie dazu zu den Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät. Suchen Sie nach “Google”. Es kann sich je nach Gerät auf einer persönlichen Registerkarte oder einer Systemregisterkarte befinden. Tippen Sie darauf, um Einstellungen aufzurufen, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Google-Konto stehen.

Datenschutzeinstellungen Android

Auf den meisten Geräten wird “Anzeigen” oben in der Liste angezeigt. Tippen Sie auf “Anzeigen”, um die Einstellungen für Werbung für Ihr Google-Konto aufzurufen.

Datenschutzeinstellungen Android

Auf dem Bildschirm “Anzeigen” können Sie auf “Anzeigen von Google” tippen, um zu einer Webseite zu gelangen, auf der weitere Informationen zur Verwendung Ihrer Informationen durch Google in der Werbung angezeigt werden. Klicken Sie auf den Schieberegler neben “Deaktivieren der Anzeigenpersonalisierung”, um zu verhindern, dass Apps und Dienste auf Android personalisierte Profile Ihrer Aktivitäten für Werbezwecke erstellen. Dadurch werden alle zukünftigen Profilerstellungen gestoppt und die Verwendung Ihres Profils für die Schaltung zielgerichteter Anzeigen gestoppt.

Um noch einen Schritt weiter zu gehen, können Sie auf “Werbe-ID zurücksetzen” tippen, um die bereits in Ihrem Profil gespeicherten Informationen von der ID zu entfernen, die Google Ihrem Konto zuweist.

Einstellungen für die Standortverfolgung

Eine der hinterhältigeren Möglichkeiten, wie Android ein Profil Ihrer Interessen für Werbetreibende erstellt, besteht darin, Ihren Standort zu verfolgen. Informationen darüber, wohin Sie mit Ihrem Android-Gerät gehen, enthalten wichtige Details zu Ihrem Offline-Leben, die Werbetreibende sonst nicht erhalten könnten. In vielerlei Hinsicht kann dies ein Albtraum für diejenigen sein, die sich Sorgen um ihre Privatsphäre machen.

Indem Sie jederzeit nachverfolgen, wo sich Ihr Android-Gerät befindet, kann Google Ihren Wohn- und Arbeitsort bestimmen, wo Sie häufig einkaufen, wer Ihr Arzt ist, wo Ihre Kinder zur Schule gehen und viele andere private Daten. Dies sind Informationen, die Sie normalerweise nicht freiwillig an Google weitergeben und mit ziemlicher Sicherheit nicht an Werbetreibende weitergeben möchten. Durch Anpassen Ihrer Standorteinstellungen können Sie Ihre persönlichen Daten privat halten.

Datenschutzeinstellungen Android

In Ihrem Einstellungsmenü finden Sie die Standorteinstellungen häufig unter der Überschrift “Datenschutz und Sicherheit”. Auf einigen Geräten befindet es sich jedoch möglicherweise einfach unter “Standort” oder einer ähnlichen Überschrift.

Datenschutzeinstellungen Android

Tippen Sie im Bildschirm “Datenschutz und Sicherheit” auf “Standort”, um die Standorteinstellungen anzupassen.

Datenschutzeinstellungen Android

Hier können Sie durch die Apps scrollen, die kürzlich Ihre Standortinformationen verwendet haben. Sie können auf jede App oder jeden Dienst klicken, um die Berechtigung zum Zugriff auf Standorteinstellungen anzupassen oder den gesamten Standortzugriff zu deaktivieren, indem Sie den Schieberegler oben auf dem Bildschirm umschalten.

Datenschutzeinstellungen Android

Durch Tippen auf “Genauigkeit verbessern” können Sie auf Einstellungen zugreifen, die Ihren Standort mit anderen Mitteln als dem GPS-Gerät Ihres Telefons bestimmen. Android kann nach Wi-Fi-Netzwerken in der Nähe suchen, um Ihren Standort anhand Ihrer Nähe zu diesen Netzwerken zu ermitteln. Android kann Ihren Standort auch über Bluetooth-Geräte in der Nähe in Ihrer Nähe zuordnen. Dies funktioniert auch, wenn auf Ihrem Gerät Bluetooth ausgeschaltet ist. Um Ihren Standort anonym zu halten, können Sie auf einen oder beide Schieberegler klicken, um “Aus” zu aktivieren..

Datenschutzeinstellungen Android

Tippen Sie im Bildschirm “Standort” auf “Ortungsmethode”, um den Zugriff auf die verschiedenen Methoden zum Auffinden Ihres Geräts einzuschränken. Die am wenigsten genaue Methode zur Ortung besteht darin, Android auf die Verwendung von nur GPS zu beschränken. Wählen Sie diese Methode für höchste Datenschutzsicherheit.

Einschränken von App-Berechtigungen

Wenn Sie eine App auf Ihrem Gerät installieren, benötigt diese App die Berechtigung, auf bestimmte Dienste von Ihrem Telefon aus zuzugreifen, um einige der Funktionen der App zu aktivieren. Sie müssen zwar nicht allen angeforderten Berechtigungen zustimmen, einige Funktionen können jedoch eingeschränkt sein, wenn Sie die Berechtigung verweigern. Aus diesem Grund stimmen die meisten Benutzer einfach den Berechtigungsanforderungen zu, die eine App bei der Installation stellt.

Viele Apps nutzen diese Tatsache, indem sie nach Berechtigungen fragen, die zur Erfüllung ihrer Funktionen nicht erforderlich sind. Dies kann den Zugriff auf Kontaktlisten, Ihr Mikrofon, Ihre Kamera oder andere Apps umfassen. Es kann eine gute Idee sein, einige Apps zu durchsuchen, um die erteilten Berechtigungen zu überprüfen und möglicherweise einige zu widerrufen, die nicht erforderlich zu sein scheinen.

Datenschutzeinstellungen Android

Suchen Sie im Menü “Einstellungen” die Einstellung “Anwendungen”. Dies kann unter einer Registerkarte “Gerät”, einer Registerkarte “Persönlich” oder in einer Liste unter “Einstellungen” erfolgen.

Datenschutzeinstellungen Android

Tippen Sie im Menü “Anwendungen” auf “Anwendungsmanager”. Daraufhin wird eine Liste aller auf Ihrem Android-Gerät installierten Apps angezeigt. Tippen Sie auf jede App, für die Sie die Berechtigungen überprüfen möchten.

Datenschutzeinstellungen Android

Tippen Sie auf “Berechtigungen”, um anzupassen, auf welche Dienste die App zugreifen kann.

Datenschutzeinstellungen Android

Wenn wir uns die Kamera-App ansehen, sehen wir, dass sie aus offensichtlichen Gründen Zugriff auf “Kamera” hat. Darüber hinaus hat es Zugriff auf Ihren “Standort”, um Ihr Foto mit dem Ort zu kennzeichnen, an dem es aufgenommen wurde, wenn Sie diese Option auswählen. Die Kamera hat auch Zugriff auf das Mikrofon, sodass Sie mithilfe der Sprachsteuerung Ihrem Telefon mitteilen können, wann das Foto aufgenommen werden soll. Schließlich hat die App Zugriff auf “Speicher”, damit sie die Fotos speichern kann, die Sie auf Ihrem Gerät aufnehmen. Um diese zu deaktivieren, schalten Sie den Schieberegler auf “Aus”..

Obwohl es offensichtlich ist, warum die Kamera Zugriff auf “Kamera” benötigt, sind die Berechtigungen für einige Apps möglicherweise nicht so offensichtlich. Das Deaktivieren einer erforderlichen Berechtigung kann Ihre App lahm legen. Keine Panik, wenn das passiert. Kehren Sie einfach zur Anwendung zurück und aktivieren Sie die erforderliche Berechtigung erneut.

Ihre Privatsphäre ist wichtig

Unabhängig davon, ob Sie Ihre privaten Daten auf Ihrem Android-Gerät schützen oder Ihrem Kind ein Gerät geben möchten, ist die Überprüfung der Datenschutzeinstellungen eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Ihre Daten privat bleiben. Diese einfachen Maßnahmen helfen Ihnen dabei, das für Sie richtige Maß an Privatsphäre aufrechtzuerhalten.

Ein weiterer einfacher Schritt besteht darin, Ihre Online-Verbindung über ein Virtual Private Network (VPN) einzurichten. Dieses System kann dazu beitragen, Details zu Ihrem Standort und Ihrer Webnutzung anonym zu halten, und bietet auch Vorteile wie die Vermeidung geografischer Einschränkungen für Video-Streaming-Dienste. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit einem VPN Ihre Privatsphäre auf einfache Weise online schützen können.

Kim Martin
Kim Martin Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me